Num. de referencia
P00299
Autor
Raffael
Titel
Bildnis eines Kardinals
Datierung
Um 1510
Technik
Öl
Materia
Holztafel
Größe
79 cm x 61 cm
Schule
Italienisch
Thema
Porträt. Kirche
Ausgestellt
Ja
Herkunft
Colección Real (Palacio de Aranjuez, Madrid, pieza de trucos, 1818, nº 286).

Porträt eines Kardinals, der mit den Geistlichen Alidosi, Bibbiena, Cibo oder Trivulzio gleichgesetzt wurde.

Dieses Werk entstand in Rom zu einer Zeit, als Raffael seine von Zeitgenossen bescheinigte Fähigkeit herausbildete, „Personen wirklichkeitsgetreuer zu malen, als sie es eigentlich waren“.

Die Komposition geht auf die Mona Lisa von Leonardo da Vinci zurück, da das Modell in beiden Fällen sitzend abgebildet ist und mit Körper und Arm ein Dreieck bildet. Besonders erstaunlich sind die vom Licht erzeugten Farbkontraste zwischen dem leuchtend roten Kardinalshut, dem weißen Ärmel und dem Gesicht. Dieses Merkmal und der minutiöse Pinselstrich verleihen dem Porträtierten eine Dreidimensionalität, die auf Raffaels Interesse an der Bildhauerei in jenen Jahren verweist.

Das Werk wurde von Karl IV. (1748-1819) in Rom erworben, als er noch Prinz war.

Ministerio de Cultura. Goberno de España; abre en ventana nueva
España es cultura; abre en ventana nueva
Copyright © 2014 Museo Nacional del Prado.
Calle Ruiz de Alarcón 23
Madrid 28014
Tel. +34 91 330 2800.
Todos los derechos reservados