Num. de referencia
P00749
Autor
Goya y Lucientes, Francisco de
Titel
Die Erschießung der Aufständischen
Datierung
1814
Technik
Öl
Materia
Leinwand
Größe
268 cm x 347 cm
Schule
Spanisch
Thema
Geschichte. Spanischer Unabhängigkeitskrieg
Ausgestellt
Ja
Herkunft
Palacio Real, Madrid, 1814; ingresó en el Museo del Prado, procedente de la colección real con su compañero, antes de 1834, registrándose en ese año en el "Depósito Grande"; en 1840 visto por Théophile Gautier en las salas del Museo, descrito por el mismo autor en 1843; en 1850, visto por el conde Clément de Ris; en 1867, figura ilustrado en la monografía de Goya de Charles Yriarte; se incorpora finalmente al catálogo del Prado de 1872.

Das Motiv ist die Erschießung von Madrider Patrioten durch Napoleons Armee als Vergeltung für den Aufstand vom 2. Mai 1808 gegen die französische Besetzung.

Die französischen Soldaten, deren Rücken man auf der rechten Seite der Komposition sieht, zielen auf die zum Tode verurteilten Madrilenen. Die Dramatik und Spannung der Szene wird durch das Licht verstärkt, das die Helden stark erleuchtet und es erlaubt, ihre Persönlichkeiten und Haltungen im Rahmen einer detaillierten psychologischen Figurenstudie zu differenzieren.

Das Werk entstand 1814 zusammen mit seinem Gegenstück, „Der 2. Mai 1808 in Madrid: Der Kampf mit den Mamelucken“ (P748), im Auftrag des Infanten Don Luis. Beide Gemälde dienten zur Ausschmückung eines Triumphbogens bei der Rückkehr Ferdinands VII. nach Madrid bzw. zum Gedenken während der Feierlichkeiten des 2. Mai.

Auf der linken unteren Seite sind Spuren der Beschädigungen zu sehen, die das Gemälde bei seiner Verlegung im Jahr 1937, während des Spanischen Bürgerkriegs, nach Valencia erlitt.

Ministerio de Cultura. Goberno de España; abre en ventana nueva
España es cultura; abre en ventana nueva
Copyright © 2014 Museo Nacional del Prado.
Calle Ruiz de Alarcón 23
Madrid 28014
Tel. +34 91 330 2800.
Todos los derechos reservados